Nachbarschaftsinitiative zum Mitmachen

Autor: admin

Sperrmüll-Aktionstage Parkviertel

Flyer/Aushang: Spermüllaktionstage Parkviertel

andere Termine (Stadtteilkoordination)

was: Sperrmüll-Aktionstag „Engl. Viertel“
wann: Samstag, 14.08.2021, 8 – 12 Uhr
wer: Stadtteilkoordination Parkviertel
wo: Edinburger Str. (ggü. HsNr. 75-77) Ecke Dubliner Straße

was: Sperrmüll-Aktionstag „Afrik. Viertel“
wann: Samstag, 28.08.2021, 8 – 12 Uhr
wer: Stadtteilkoordination Parkviertel
wo: Togostr. (HsNr. 25/25A-C) Ecke Otawistr.

was: Sperrmüll-Aktionstag „Gr. Schillerhöhe“
wann: Samstag, 11.09.2021, 8 – 12 Uhr
wer: Stadtteilkoordination Parkviertel
wo: Armenische Str. 12 (ggü. Ungarnstr. HsNr. 83) vor Gesobau-Stützpunkt

was: Sperrmüll-Aktionstag „Brüsseler Kiez“
wann: Samstag, 06.11.2021, 8 – 12 Uhr
wer: Stadtteilkoordination Parkviertel
wo: Antwerpener Str. / Ecke Ostender Str. (ggü. HsNr. 13)

*Änderung vorbehalten!

Bezirksregion Parkviertel

Parkviertel

Die Bezirksregion (BZR) Parkviertel gliedert sich in die drei Planungsräume Rehberge, Schillerpark sowie Westliche Müllerstraße und hat eine Größe von etwa 712 ha. Neben vielfältigen Spiel-, Sport- und Erholungsmöglichkeiten finden sich in der BZR auch viele Kleingartenkolonien, Friedhöfe und Gewässerflächen (Plötzensee, Möwensee). Als wichtigste Einrichtung von gesamtstädtischer Bedeutung ist das Virchow Universitätsklinikum zu nennen, welches im Süden der BZR liegt. Prägende Plätze der BZR sind der Nachtigalplatz (Afrikanisches Viertel) und der Luise-Schröder-Platz (Osloer Straße).

Bezirksregion Parkviertel

Notfallboxen für Senior*Innen

Senior*Innen -vertretung

SOS Notfalldosen

Die Senior*Innenvertretung Berlin-Mitte hat über die “Runden Tische für Senior*Innenarbeit” ein Kontingent der SOS Notfalldosen bereitstellen können. Wir haben für die Allerbeste Nachbarschaft eine überschaubare Anzahl zur Verfügung, die wir gerne (gratis) an Menschen, die sie brauchen können, abgeben. Schickt einfach eine kurze eMail/Nachricht, am besten mit Rückrufnummer und Anschrift – wir melden uns dann gern zurück.

Masken tragen bitte

Bitte Maske tragen!

Hinweis auf Bürgersteigen

Seit einiger Zeit tauchen auf den Bürgersteigen, in Bereichen von Ampelkreuzungen, aufgesprühte Hinweise auf, zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen! Auf die Frage woher diese Hinweise kommen und welche Bedeutung ihnen innewohnt, gibt es eine Antwort:

  • Die Bodenmarkierungen zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes werden im Auftrag des Bezirksamtes Mitte vorgenommen. Dabei handelt es sich sowohl um Straßen, die offiziell in der Infektionsschutzverordnung aufgelistet sind, als auch um Straßen und Plätze, die zwar keine formelle Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufweisen, aufgrund ihrer hohen Passant:innenzahlen jedoch trotzdem für solche Hinweise geeignet sind. Denn das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist immer dann geboten, wo Sicherheitsabstände nicht eingehalten werden können. 
  • Eine genaue Liste der Orte, Plätze und Straßen mit Maskenpflicht finden Sie hier: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/abstands-und-hygieneregeln/#karte.

 

Herzlich Willkommen!

Hier entsteht die Präsentation der Nachbarschaftsinitiative „Leben im Parkviertel“ gemeinsam mit „Runder Tisch Parkviertel“.

Wir laden alle Menschen, die sich im Weddinger Parkviertel zuhause fühlen, ein sich hier gemeinsam an der zukünftigen Gestaltung unserer Nachbarschaft , unseres Lebensraumes einzubringen – mitzureden, mitzuhelfen.

Ein Austausch, ganz allgemein oder z.B. über Arbeitsgruppen zu bestimmten Themen, wird über diese Internetseite erfolgen.

Du kannst du dich hier registrieren, um z.B. (später auch) unsere Newsletter zu abonnieren, dich Arbeitgruppen anzuschließen – oder selbst welche vorzuschlagen. Alternativ kannst du gern auch eine eMail an uns senden.

Die Seite soll auch Informationsquelle zum Parkviertel werden und über Veranstaltungen, Beratungsstellen, Sehenswertes, Freitzeitangebote … geben. Wir laden alle Initiativen, Gruppen die sich vernetzen möchten ein mitzuwirken.

Die Nachbarschaft im Parkviertel, die sich hier begegnet, schließt niemanden aus und legt Wert auf einen achtsamen und rücksichtvollen Umgang – auf Augenhöhe – miteinander. Wir dulden keinen Rassismus,  keine Diskrimierungen, keine Beschimpfungen oder Verunglimpfungen. Wir bieten radikalen Gruppierungen kein Forum und bleiben im Dialog miteinander konstruktiv und gehen zur Not respektvoll auseinander, wenn wir merken, dass wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen.